Krypta der Herzen

0

Krypta der Herzen – Crypt of Hearts

Allgemeines:

Verlies für Veteranen Stufen 12. Und ich empfehle wirklich auch nur als Veteranengruppe mit Level V12 dort rein zu gehen! Die Trashmobs sind ziemlich hart und einige Bosskämpfe verlangen wirklich gute Ausrüstung und jede Menge DPS. Dafür lässt sich die Beute aber auch sehen: Gegenstände der Stufe V12. Fast jede Gruppe ruft Unterstützung herbei und vor allem Heiler setzen hier mehrfach einen Heil-Ultimate ein. Vulkanrunen und alles unterbrechen sind hier Pflichtprogramm. Die Gegner sind vorrangig Daedra, somit sind die Fähigkeiten der Kriegergilde hier hilfreich. Verwendet Bufffood und Tränke, die guten Tränke!

Der Questgeber steht am Anfang der Instanz. Wir haben (im Gegensatz zu anderen Instanzen) keine Questbugs festgestellt. Selbst wenn wir die ersten Runs nicht abgeschlossen haben. Die Quest könnt ihr also im Journal belassen. Als Belohnung für den Abschluss bekommt ihr einen Stufe 12 Ring.

Bosse

Ibelgast

Boss Schwierigkeit: 2 von 5

Trennt Ibelgast von seinen Heilern und fokusiert die Heiler (Unterbrechen!). Achtung: nur der Tank sollte innerhalb des roten Kreises stehen, alle anderen außerhalb. Er nutzt zusätzlich eine Magienegationskuppel, die sämtliche Zauber zum Verstummen bringt. Nach und nach spawnt der Boss auch weitere Adds. Da diese auch einen großen Fleischatronachen beschwören können, solltet ihr sie schnell töten.

 

Ruzozuzalpamaz

Boss Schwierigkeit: 3 von 5

Ab hier ist Bewegung angesagt. Die Daedraspinne teilt guten Nahkampfschaden aus und macht ab und zu 3 Blitzstürme nach vorne. Regelmässig spinnt sie einen Spieler in einen Kokon ein, der befreit werden muss. Zusätzlich zaubert sie einen Blitzsturm auf einen Spieler, der sich sofort weg von der Gruppe bewegen muss und außerhalb des Kampfbereiches seine Runden zieht. Nach einer Zeit löst sich der Sturm von selbst auf. Auch den Tank kann es treffen! Während des Kampfes tauchen auch kleine Spinnen auf und sollten so schnell als möglich getötet werden (AOE).

 

Das Ilambris-Amalgam

Boss Schwierigkeit: 4 von 5

Ein schwieriger Kampf und nur mit guter Abstimmung machbar. Vampire haben hier zusätzliche Nachteile, weil sehr viel Feuerschaden auf sie zu kommt. Sobald ihr einen der beiden Beschwörer besiegt habt, beginnt der eigentliche Bosskampf gegen den Fleischatronachen. Sein Schaden im Nahkampf ist überschaubar, einzig der große Hieb, der durch einen roten Kreis um ihn angezeigt wird, ist ziemlich heftig. Rauslaufen wenn möglich, blocken ist nur die zweite Wahl. Während des Kampfes tauchen noch zwei Daedra auf, die ihr so schnell als möglich tötet.

Die wirkliche Schwierigkeit im Kampf ist der Feuerpfeil-Hagel, der jeden Spieler trifft. Ihr müsst eure Laufwege gut abstimmen, um nicht in ein Feld eines anderen Spielers zu laufen. Eine gute Taktik ist, sich eine Seite des Raums auszumachen, wo alle gesammelt laufen und die Felder hinter sich lassen. Generell sollte man den Bosskampf am Ende des Raumes starten und beim Feuerpfeil-Hagel zur anderen Seite laufen. Da der Schaden dieser Felder wirklich immens ist, sollte jeder Spieler zumindest einen Heilzauber in seiner Leiste haben und sich selbst heilen zu können. Immer wieder so einen Zauber einstreuen, nicht erst, wenn es zu spät ist, was wirklich schnell gehen kann.

 

Mezeluth

Boss Schwierigkeit: 1 von 5

Der scheinbar einfachste Boss in der Instanz. Allerdings auch jener Kampf, der euch den Erfolg, dass keiner in der Instanz stirbt, sehr schnell vereiteln kann. Einfach weil er nicht berechenbar ist. Ein simpler Start und alsbald portet der Boss die Spieler zu sich und hebt sie in die Höhe. Unter jedem Spieler entstehen roten Zonen und sobald ihr wieder am Boden seid, werdet ihr kurz benommen sein. Nun so schnell als möglich auseinander. Keine der Kreise dürfen sich berühren, sonst ist der Tod die Folge. Feuerfelder erschweren die Positionierung. Ihr werdet hier nicht wipen, aber ein oder mehrere Spieler werden sterben, wenn man nicht aufpasst.

 

Nerien’eth

Boss Schwierigkeit: 5 von 5

Ein Bosskampf, wie er kaum besser sein kann: ein starker portender Boss, Adds, fiese Voidzones und jede Menge Lauferei bestimmen ihn. Der Kampf startet, sobald ihr das Schwert berüht. Normales Tank&Spank. Seine Zauber kann man blocken und sollte jeder Spieler auch machen. Aus den immer wieder auftauchenden Voidzones rausgehen. Regelmässig portet sich der Boss zu anderen Spielern und ein roter Kreis um ihn herum signalisiert, dass man hier so schnell als möglich auf Abstand geht! Auftauchende, beschworene Adds werden an Ort und Stelle getötet.

Sobald der Boss 30% erreicht wird der Kampf härter. Er wählt zufällig einen Spieler als Opfer aus und schaffen es die anderen Spieler nicht, sein Schild innerhalb kurzer Zeit zu zerstören, so stirbt der geopferte Spieler. Dies wiederholt er in regelmässigen Abständen. Die restliche Kampfzeit kümmert sich der Tank um ihn und die anderen Spieler stehen so weit als möglich entfernt von ihm. Springt er einen zufälligen Spieler an, so kann man dies blocken, besser noch ausweichen.

Den Hardmode von Nerien’eth startet man, indem man kein Add tötet und so schnell als möglich den Boss auf 30% bringt. Dann despawnen auch die Adds.

Share.

About Author

Leave A Reply

*