Stadt der Asche

0

Mit der Stadt der Asche erwartet euch eine herausfordernde Instanz, die den 4 Spielern viel abverlangt. Fast alle Gegner in der Instanz sind Daedra und damit entsprechend anfällig gegen Fähigkeiten der Kriegergilde. Diese sind jedoch nicht Voraussetzung, um die Instanz zu meistern.

 

Normale Gegnergruppen auf eurem Weg zu den Bossen könnt ihr zusammenziehen und wegbomben. Vereinzelt kommen Gegner, die der Tank besser an sich zieht, da sie relativ viel Schaden auf die Gruppe machen. Nach dem zweiten Boss Urata bekommt ihr es auf der Brücke mit einigen Gegnerwellen zu tun, die nicht versiegen, solange ihr nicht am Ende den Knochenkoloss angreift. Doch beginnen wir am Anfang.

 

 

Rukhan

Hokthan wird flankiert von zwei weiteren Gegnern. Um seine Begleiter solltet ihr euch als erstes kümmern. Diese stellen kein allzu großes Problem dar. Hokthan selbst auch nicht: seinen Angriffen kann man ausweichen und der Tank beschäftigt ihn, während ihr die Begleiter macht. Die Gelegentlich auftauchenden Flammenatronachen solltet ihr erledigen, bevor euer Heiler in Bedrängnis gerät.

 

 

Urata

Nachdem man die Gegnergruppe bei Urata gemacht hat, kommt Urata selbst. Sie holt in kurzen Abständen sehr regelmässig Adds (Kopien von sich) und legt während des gesamten Kampfes Feuerfelder. Der Heiler positioniert sich etwas außerhalb der Kampfzone und der Tank achtet darauf, den Feuerfeldern auszuweichen und sie möglichst knapp nebeneinander abzulegen. Wenn Urata Adds holt, sollten die DDs mit Flächenschaden parat stehen und ein Ultimate kann hier auch nicht schaden.

 

Horvantud der Feuerschlund

Ein Daedroth, der zuschlägt als gebe es kein Morgen mehr. Die Beste Taktik für den Tank ist, möglichst nahe am Boss zu bleiben und bei Schlägen oder Feuer durch ihn durch auszuweichen. Achtung: der Feueratem sollte die Gruppe nicht treffen, auch das Beben nicht! Zusätzlich schlägt der Boss auf den Boden und lässt auf das gesamte Kampfgebiet rote Feuerfelder regnen, die die Spieler verfolgen. Ausweichen ist angesagt. Eine Vielzahl an Adds erschweren den Kampf und müssen schnell erledigt werden.

 

 

Aschtitan

Ein besonderer Kampf. Grundsätzlich kann man sämtlichen Feuerschaden, den der Aschtitan verursacht, ausweichen oder zumindest mit Blocken reduzieren. Seinem Feueratem kann man ausweichen, genauso der Feuerwelle. Nur Not helfen auch Fähigkeiten wie sicherer Stand, um nicht gestunnt zu werden. Ab etwa 75% holt der Aschtitan Verstärkung in Form eines Windatronachen. Nun beginnt die schwierige Phase. Der Tank, der den Boss bisher auf Abstand gehalten hat muss weiterhin allem Feuerschaden ausweichen und das gespawnte Add kiten bis die DDs das Add erledigt haben. Das klingt einfach, ist es jedoch nicht, weil auch das Ressourcenmanagement hier sehr schwierig wird. Ausdauertränke helfen, sind aber kein Allheilmittel. Ab etwa 50% holt der Aschtitan das zweite Add. Im Idealfall ist das erste nun bereits tot und das zweite folgt. Der Rest des Kampfes ist recht einfach: ausweichen, blocken, ausweichen. Melees haben hier nur sehr geringe Überlegenschancen

 

Minibosse

Vor dem Endboss habt ihr es noch mit zwei Minibossen zu tun, die erst nach einigen Gegnerwellen erscheinen. Zieht den Miniboss und seine Sturmatronachen nah zusammen, achtet darauf alles zu unterbrechen und bombt die Gegner weg.

 

Valkyn Skoria

Das Kampfgebiet besteht aus 5 kreisrunden Flächen, wobei jede dieser Plattformen nach und nach zerstört wird und der Valkyn Skoria dann jeweils zu einer anderen Plattform portet. Solltet ihr genug Schaden dabei haben, ist der Hardmode einfacher, weil nur noch 3 Plattformen zur Verfügung stehen, wo der Boss sich hinporten kann. Diesen aktiviert ihr mit einem Buch im rechten hinteren Teil des Kampfgebiets.

 

Auch hier kann man sehr viel Feuerschaden vermeiden, indem man rechtzeitig ausweicht. Als Tank ist es ebenso wichtig sämtlichen Attacken des Bosses auszuweichen. Insbesondere, wenn er beginnt seine Faust zu heben ist Vorsicht geboten: sofort ausweichen und weiter am Rand der Plattform ziehen. Feuerlinien wird ausgewichen.

 

Sobald Valkyn Skoria eine Plattform vernichtet und zur nächsten portet erscheinen Feueratronachen, die ihr erledigen müsst. Dann beginnt der gleiche Ablauf nochmals. Ein schwieriger, weil zufallsabhängiger Kampf. Nach einigen Versuchen werdet ihr die für euch passenden Positionen jedoch gefunden haben. Eine Möglichkeit ist auch, dass man Heiler und Range-DDs auf anderen Plattformen positioniert und somit gezielter Feuer ausweichen kann.

 

 

 

In der Instanz fallen random auch noch zwei sehr gute Sets:

Der-BranntzauberweberDie-Trennflamme

Share.

About Author

Leave A Reply

*